Header Galerie

Basis unserer Arbeit für Kunst Kultur Förderung St. Pölten: Leidenschaft und Liebe

5
(3)

Manche fragen uns: „Warum macht Ihr das? Ihr seid im gesetzten Alter, Ihr müsst Euch das nicht mehr antun.“ Und wir antworten darauf, dass wir uns das auch nicht „antun“. Wir betreiben unsere Galerie aus Leidenschaft und der Liebe zu den Menschen. Deshalb haben wir den Verein „SensologX – Entwicklung von Visionen“ gegründet.

Mit unseren Projekten wollen wir Menschen helfen, Ihre Träume und Visionen zu verwirklichen. Im Zuge der letzten Jahre konnten wir feststellen, dass in vielen unserer Freunde und Bekannten tatsächlich künstlerisches Talent schlummert. Da war der nächste Schritt schnell getan. Was sollte uns daran hindern, genau diese Talente sichtbar zu machen. Doch vorerst gab es einige Hürden zu überwinden.

Hürde 1: Definition von Kunst

Definition von Kunst

Anfänglich (und vielleicht passiert das noch immer) wurden wir gar nicht so ernst genommen, als wir die ersten Versuche machten, Künstler zu promoten. In Zeiten in denen für Bananen, die an die Wand geklebt werden oder für Bilder, die sich nach dem Kauf selbst zerstören, Millionen bezahlt werden, ist die Definition nicht ganz so einfach. Das, was wir unter Kunst verstehen, kann man in mit drei Begriffen beschreiben:

  • sie muss leistbar sein, d.h. jede / jeder hat in aller Regel die finanzielle Möglichkeit sich ein Kunstwerk aus unserer Galerie zu kaufen
  • sie muss Freude machen, zum Lachen, zum Nachdenken, zum Hineinhören, aus sich herausgehen, anregen
  • sie kann in jedem Wohnzimmer, Schlafzimmer, Vorraum oder Dachboden einen Platz finden und den Menschen tagtäglich ihre Botschaft vermitteln

Unsere Antwort darauf: Leistbare Kunst aus der Region für alle – einzigartig präsentiert im Shopping-Center Traisenpark St. Pölten.

Vielleicht entfernen wir uns damit vom klassischen, teilweise akademisch verbrämten Kunstbegriff, aber wir führen ihn dorthin zurück, wo er sich seit Jahrtausenden, vielleicht sogar seit Menschen nachweislich fühlen, empfinden, sich ausdrücken, manifestiert: Kunst muss zuerst das Herz und erst dann das Hirn berühren und sollte nicht zum Spekulationsobjekt verkommen.

Hürde 2: Kunst braucht Kunstraum

Header Galerie

Natürlich braucht Kunst einen Raum, einen Platz oder Ort, an dem Menschen zusammenkommen, um sich daran zu erfreuen, darüber zu diskutieren, in den Austausch mit Kunstschaffenden zu gehen. Doch wandert der Gedanke im ersten Moment in ein Museum, eine Ausstellung, eine Galerie.

Wir sagen Kunst muss dort sein, wo die Menschen sind. Sie muss diese fast wie zufällig begleiten, sich ihnen vielleicht auch mal ein wenig in den Weg stellen. Und warum sollte Kunst nicht auch in einem Einkaufszentrum wie dem Traisenpark St. Pölten ihren Platz finden.

Kunst Kultur Förderung: Galeria mobile nimmt sich Randgruppen an

Es war von Beginn an unsere Absicht, nicht nur bereits „etablierte“ Künstler und Künstlerinnen zur Mitarbeit einzuladen. Bei all unseren Aktionen legen wir Wert darauf, dass wir Menschen einbinden, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat: Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Personen, die durch das soziale Netz gefallen sind oder sich aktuell in einer „Sinnkrise“ befinden, die am Rande der Gesellschaft stehen, oder es zumindest so empfinden. Ihnen wollen wir Mut und Zuversicht geben und sie können sich einige Wochen in unserer Galerie St. Pölten im Traisenpark präsentieren und mitmachen und dadurch vielleicht ein Stück Lebensfreude gewinnen. Das ist unsere Definition von Kunst Kultur Förderung St. Pölten. Aktuell präsentiert die Emmausgemeinschaft St. Pölten wahre Kunstwerke aus deren Werkstätten. Das ist unsere Art, mit der wir uns für das Leben bedanken, dass wir führen dürfen und das sollten Sie sich ansehen.

Wer steckt hinter der Galeria mobile – Kunst im Traisenpark

Es ist ein Projekt, das viele Förderer hat. Allen voran unsere Kunstschaffenden, die mit ihren Werken diese Kunst Galerie St. Pölten zu einem Raum der Freude und des Staunens gestalten. Die aktuelle Übersicht finden Sie hier.

Dank der wertvollen Unterstützung des Traisenpark Managements haben wir die Möglichkeit unseren Aktionen den geeigneten Raum und Rahmen zu geben. Kunst im Traisenpark ist auf dem besten Weg eine Institution zu werden.

Gegründet wurde der Verein „SensologX – Entwicklung von Visionen“ vom Ehepaar Eva und Franz X. Ehrl, aus St. Pölten. Sie stehen, nach einem erfüllten und aufregenden Berufsleben, mit Leidenschaft und Liebe hinter dem Projekt Galeria mobile – Kunst im Traisenpark. Damit treffen sich höchste Kreativität und Gestaltungswille mit fundiertem wirtschaftlichem Pragmatismus in einer einzigartigen Symbiose.

Fühlen Sie künstlerisches Potenzial in sich?

Der Künstler in Dir

Wenn beim Lesen dieser Zeilen der Gedanke auftaucht, dass auch in Ihnen künstlerisches Potenzial schlummert, dann sollten Sie nicht lange zögern. Informieren Sie sich auf https://galieria-mobile.at und schicken Sie eine Bewerbung ab. Nutzen Sie dazu unser vorbereitetes Formular. Die Künstler und Künstlerinnen, die aktuell teilnehmen, finden Sie hier.

Kunst Kultur Förderung bei Galeria mobile – Kunst im Traisenpark

Wir verstehen unseren Auftrag nicht allein in der Präsentation der Kunstwerke in einem ansprechenden Rahmen, sondern initiieren immer wieder spannende Projekte:

Sie möchten unsere Arbeit zur Kunst Kultur Förderung unterstützen ?

Falls Sie unseren Künstlern und Künstlerinnen helfen wollen, dann freuen wir uns über jeden Beitrag. Ob Geld- oder Sachspenden, Unterstützung durch Personal oder beim Marketing: wir können alles brauchen. Das sind unsere Kontaktdaten:

Verein SensologX
Obmann Franz X. Ehrl, MBA
Reumanngasse 3
3107 St. Pölten

Tel.: 0664-533 65 07
Mail: obmann@sensologx.at

Credits:

Wie gut gefällt Ihnen der Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern um zu bewerten

Durchschnitt aller Bewertungen 5 / 5. Anzahl aller Bewertungen 3

Noch sind keine Bewertungen vorhanden - Wollen Sie beginnen?

As you found this post useful...

Follow us on social media!

Schade, dass dieser Beitrag nicht Ihre Erwarungen erfüllt.

Womit können wir uns verbessern

Erzählen Sie uns, was wir besser machen können:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.